Aktuelles
Über uns
Termine
Aktivitäten
Studium
Kontakt
Archiv
F. X. Šaldy
Impressum
Sitemap
Service

 

Aktuelles

In der Deutschen Abteilung ist immer etwas los! Unsere letzten Aktivitäten, Projekte und Ausflüge, sowie aktuelle Termine werden hier hochgeladen und vorgestellt.

 

Du hast einen Bericht, den du gerne auf die Homepage stellen willst?

Dann sprich einen Deutschlehrer an oder komme beim deutschen Kabinett (Raum B22) vorbei.


1991 – 2021

30 Jahre Deutsche Abteilung am F.X. Šaldy

 

Am 2. September beging die Deutsche Abteilung das Jubiläum ihres 30-jährigen Bestehens.

Zu einer kleinen Feier in der Deutschen Bibliothek des F.X. Šaldy waren alle deutschen und tschechischen Kollegen, sowie auch die ehemalige Schulleiterin Frau Přádná und die ehemalige stellvertretene Schulleiterin Frau Danajovičová geladen.

Die Grußworte sprachen der Abteilungsleiter der Deutschen Abteilung Herr Sanmann, der Schuleiter Herr Ulvr, Frau Přádná und Frau Danajovičová. Sie verdeutlichten in ihren Beiträgen den Mut und Weitblick der Initiatoren, den Wert dieser in Tschechien einmaligen Ausbildung für die Schüler und die Bedeutung der Abteilung für die deutsch-tschechische Freundschaft.

Anschließend bot sich bei deutschem Sekt und tschechischen Häppchen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

Aus Anlass des Jubiläums wurde auch eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Deutschen Abteilung gestaltet. Die Texte stammen aus der Feder von Frau Danajovičová. Die Übersetzung auf Deutsch haben Schüler der ehemaligen 3N (jetzt 5N) geschrieben. Die Ausstellung wird noch bis Ende September im Eingangsbereich der Schule zu sehen sein.                                                         SR

 


Austausch der 3N mit Aachen

Den ersten Teil unseres Austausches hatten wir von 6.10. bis 9.10.2020.

Es war Dienstag und wir haben ganz ungeduldig in der Klasse A6 gesessen. Leider durften wir wegen der Corona-Situation die Projekte nur online machen, aber wir freuten uns darauf. Trotzdem wir am Anfang technische Probleme hatten, haben wir es geschafft und wir konnten anfangen zu arbeiten. Wir haben zuerst über die EU gesprochen und dann haben wir Zeit für unsere Projekte bekommen. Wir haben in Gruppen das Thema EU bearbeitet.

Am zweiten Tag mussten wir schon zu Hause bleiben. Das Thema des Tages war: europäische Werte. Jeder von uns hat mit seinem Austauschpartner ein eigenes Thema bekommen, das wir bearbeitet haben. Wir haben eine Frage bekommen, die wir in dem Text, den wir über das Thema geschrieben hatten, beantwortet haben. Die Fragen haben davon gehandelt, was die EU für uns bedeutet.

Am letzten Tag haben wir noch an unseren Texten gearbeitet und wir haben sie ins Tschechische und unsere Partner haben sie ins Englische übersetzt. Damit haben wir unseren ersten Teil des Austausches beendet.

Weil wir immer noch zu Hause bleiben mussten, fand der Austausch vom 15. bis 19. März 2021 mit unseren Partnern aus Aachen nur online statt. Es waren drei Projektstage, deren Ziel war, ein “Padlet” über eine Weltkulturerbestätte, die uns zugeteilt wurde, zu erstellen.

Am ersten Tag haben wir um 8.00 Uhr mit einer Onlinekonferenz mit unseren deutschen Lehrern begonnen, die 3N mit Frau Pelz und die Aachener Schüler mit Frau Ellerich. Dabei haben wir die Informationen über die Aufgaben des ersten Projektstages erhalten. Am Vormittag haben wir getrennt gearbeitet, wir haben die Instruktionen zu der Arbeit mit “Padlets” bekommen, wo wir unsere Projekte gemacht haben. Dann haben wir uns endlich mit unseren Partnern online getroffen und haben angefangen, die Arbeit zwischen uns aufzuteilen. Nach einer Pause haben wir uns wieder getroffen und wir haben begonnen, den “Padlet” mit unseren Weltkulturerbstätten zu erstellen. Um 12.30 Uhr wurde die Arbeit des Tages mit einer Videokonferenz mit unseren Lehrern beendet.

Am zweiten Tag des Austausches haben wir wieder mit einer Onlinekonferenz mit Frau Pelz begonnen, dann sollten wir mit unseren deutschen Partnern eine Frage beantworten. Nach der Pause haben wir die Arbeit am “Padlet” beendet und haben den Tag wieder mit einer Onlinekonferenz abgeschlossen.

Am Freitag, dem letzten Tag des Austausches, schauten wir Videos über die EU und die UNESCO an, bevor wir ein Arbeitsblatt ausfüllten. Danach haben wir mit unseren Freunden aus Deutschland überlegt, was wir über die EU denken, was sie für uns bedeutet und viele andere Sachen. Aus unseren Aussagen haben wir ein Interview gemacht. Das war unsere letzte Arbeit an den drei Tagen.

Es hat uns Spaß gemacht, auch wenn es nur online war. Wir sind froh, dass der Austausch nicht ausfiel, und weil er ganz anders war. Wir haben viele neue Informationen über die EU und die UNESCO bekommen und wir haben eine schöne Zeit mit unseren Partnern aus Aachen genossen.

Johana Pazourová, Markéta Sklenářová 3N


Ein neuer Kollege

Auch zu Beginn dieses Schuljahres gab es im Kollegium der Deutschen Abteilung Veränderungen. Frau Nicolai hat uns aus privaten Gründen leider verlassen. Wir Bedanken uns an dieser Stelle für ihre gelestete Arbeit. Wir konnten aber die  Stelle sofort nachbesetzen und begrüßen als neuen Kollegen Herrn Linke.


Landesmeister JDI

Eine sehr erfreuliche Nachricht für das Gymnázium F.X. Šaldy und speziell für die Deutsche Abteilung gab es zu Sommerferienbeginn.
Jaroslav und Sofie aus der 6N nahmen Anfang Juli am tschechischen Landesfinale von "Jugend debattiert international" teil. Jaroslav gewann den Wettbewerb, der aufgrund der aktuellen Corona-Situation online stattfinden musste, und Sofie erreichte den dritten Platz.
In der Finaldebatte ging es um die Frage "Soll Tschechien mehr Flüchtlinge aufnehmen?". Während Jaroslav die Pro-Seite zugelost bekam, musste Sofie die Contra-Seite vertreten.
In der Debatte vertraten die beiden ihre Standpunkte so überzeugend, dass die Jury sie schließlich auf die Plätze 1 und 3 setzte. Die Debatte wurde live im Internet übertragen und aufgezeichnet. Unter folgendem Link könnt ihr euch die Debatte immer noch ansehen:
https://youtu.be/5hpBDO9tLOY


Die Deutsche Abteilung ist stolz über die gezeigten Leistungen unserer beiden Schützlinge und gratuliert noch einmal herzlich zu den tollen Leistungen.

Wenn auch du Interesse an "Jugend debattiert" hast, melde dich bei Herrn Henrich (Raum B25).

 


 

Tag der offenen Tür am F.X. Šaldy

 

Am 15.1.2020 fand der alljährliche Tag der offenen Tür statt. Für Eltern und ihre Kinder, die mit dem Gedanke spielen, auf das F.X. Šaldy überzutreten, ist dieser Tag ein wichtiger Termin, um sich ein Bild von der Schule zu machen.

Nach einem Einführungsvortrag in der Mensa konnten die ca. 350 Besucher während eines Rundgangs durch das Gebäude in kleinen Gruppen Einblick in sämtliche Fächer und Aktivitäten des F.X. Saldy nehmen. Dies geschah durch Audio-/Videopräsentationen, Vorführungen, Ausstellungen oder Mitmach-aktionen.

In der deutschen Abteilung erlebten die zukünftigen Schüler und ihre Eltern kooperative Lernformen im Mathematikunterricht und spielten Bundesländer-Memory. Außerdem wurden sie über Stundenzahl und Unterrichtsinhalte informiert und erfuhren, dass die ZfA die Kosten für die Schulbücher übernimmt.

Schüler der elften und zwölften Klasse der deutschen Abteilung führten die Gruppen und beeindruckten als Dolmetscher. Für das leibliche Wohl sorgten ebenfalls die Zwölftklässler der deutschen Abteilung.

 


 

 

6N in Berlin

Die Klasse 6N hat in der Woche vom 04.11.19-08.11.19 Potsdam und Berlin besucht. Die Highlights der Exkursion waren u.a. das GFZ in Potsdam, wo die Schüler interessante und informative Experimente zu den Themen Plattentektonik und Klimawandel durchführten,
der Besuch im Reichstag und Erinnerungsspaziergänge zu den wichtigsten Denkmälern. Am Donnerstag konnten sich die Schüler an der TU Berlin über ein Studium in Deutschland beraten lassen und am Abend gab es ein gemütliches Abschiednehmen auf dem Hackeschen Markt.

 


 

Schüleraustausch zwischen dem Bischöflichen Pius-Gymnasium Aachen und dem F.X. Saldy Gymnasium vom 4.10. – 10.10.2019

Der diesjährige Austausch stand im Zeichen eines auf zwei Jahre angelegten Erasmus+ Projektes mit dem Titel „Zusammen, aber anders: kulturelle Identitäten – europäische Werte – gemeinsame Herausforderungen“.  Im Vorfeld hatten die tschechischen Schüler bereits an zwei Projekttagen die Aktivitäten im Rahmen des Erasmus+ Projektes vorbereitet.

Aufgrund des Erasmus+ Projektes bestand der Austausch aus einem klassischen Ausflugs- und Freizeitprogramm und der konkreten Projektarbeit.

Freitag und Samstag verbrachten die deutschen Austauschschüler in ihren Gastfamilien, bevor am Sonntag das gemeinsame Ausflugsprogramm begann: Im Böhmischen Paradies wanderten die Schüler gemeinsam durch die beeindruckende Felsenlandschaft des ältesten Naturschutzgebietes Tschechiens. Ein Ausflug nach Prag samt Führung durch das Areal der Prager Burg, einem Gang über die Karlsbrücke und dem Erkunden der Prager Altstadt durfte natürlich nicht fehlen. Im Rahmen einer Stadtführung, beim Besuch des IQLandia und bei einer Führung durch die Gemäldesammlung der Galerie „Lázně“ lernten die Schüler die Stadt Liberec näher kennen.

Für die Projektarbeit zum Thema „Zusammen, aber anders“ trafen sich die deutschen und tschechischen Schüler mehrmals für mehrere Stunden in der deutschen Bibliothek des F.X. Saldy, wo sie Umfrageergebnisse auswerteten, sich mit nationalen Stereotypen auseinandersetzten und Erklärfilme vorbereiteten. Höhepunkt dieser Projektarbeit war eine Videokonferenz mit Schülern aus Barcelona, die sich ebenfalls auf dieses Erasmus+ Projekt vorbereitet hatten.

 

 

 


 

Schüleraustausch der 2N mit dem Gymnasium Wiesentheid

 

UNSER ERSTER AUSTAUSCH          

 

In der Woche vom 2. – 9. Oktober gab es einen Austausch zwischen der Klasse 2N und Schülern aus Wiesentheid. Am Mittwoch holten wir sie am Bahnhof ab.

Unser gemeinsames Programm fing am Donnerstag in der Bibliothek an. Dort spielten die Kinder aus der Klasse 2N ihre Puppentheater. Auch die Schüler aus der 3V hatten einen Auftritt und unseren Vormittag beendeten die Schüler aus der 6N mit ihren Präsentationen. Das Programm hatte großen Erfolg. Nach dieser Veranstaltung gab es eine Besichtigung der Stadt. Am Ende des Tages besuchten wir den Zoo.

Am Freitag fuhren wir mit dem Zug nach Friedland. Dort hatten wir eine Besichtigung der Burg und des Schlosses. Nach einer kurzen Pause gingen wir auf den Rathausturm.

Am Wochenende hatten alle ihr eigenes Programm. Die deutschen Schüler sahen z.B. den Jeschken oder spielten Lasergame usw.

Am Montag erwartete uns ein Ausflug nach Prag. Dort besuchten wir die Prager Burg, den St.-Veits-Dom, dann auch die Karlsbrücke, die astronomische Uhr oder den Wenzelsplatz.

Am Dienstag fassten wir unsere Woche in Projekten zusammen, für die wir 3 Unterrichtstunden arbeiteten.

Und am Mittwoch verabschiedeten wir uns am Bahnhof wieder von unseren Freunden. Sie hatten noch eine lange Fahrt nach Hause.

Wir genossen diese Woche und wir freuen uns auf unser Treffen im März in Wiesentheid.

 

 


 

Ende Oktober werden zahlreiche Vorgärten, Balkone und Fensterbänke von Kürbissen geschmückt. Der Kreativität sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Das durfte auch die 2N erleben, als sie gemeinsam mit Herrn Henrich Kürbisse schnitzte.

 

 

 


 

Über Grenzen sprechen

Vom 13. - 15.11. nahmen vier Schüler der Klasse 4N am Projekt "Über Grenzen sprechen" in Prag teil. Im Goethe-Institut erfuhren sie zusammen mit Schülern aus Rumburk und Sebnitz, wie man debattiert und was man für eine gelungene Debatte benötigt.

So lernten die Schüler aus Tschechien und Deutschland vor allem, wie man seine Argumente ausführlich und präzise vorträgt und wie man auf seinen Gesprächspartner eingeht.

Am Ende des Projektes konnten die Schüler das Gelernte praktisch anwenden, indem sie Debatten zu gesellschaftlichen Themen führten. Die Fragen der Debatten waren zum Beispiel: "Sollen Schüler ihre Lehrer bewerten dürfen?", "Sollen 16-Jährige in Tschechien bereits Alkohol kaufen dürfen?" oder "Sollen Lebensmittel in Tschechien und Deutschland stärker besteuert werden?"

Das Projekt "Über Grenzen sprechen" gibt es bereits seit 15 Jahren und es ermöglicht tschechischen und deutschen Schülern aus der Grenzregion, gemeinsam zu lernen.

Wenn auch du Interesse am Debattieren hast, besuche die Jugend-debattiert-AG an unserer Schule. Sie findet jeden Donnerstag in der 1. Stunde im Raum B22 statt. Komm vorbei!

 

 


 

EDUCA MYJOB Liberec

Ausbildungsmesse EDUCA – 10.-12. Oktober 2019

 

Wir waren dabei. Einen Bericht finden Sie hier.


 

Die deutsche Abteilung feiert den 3. Oktober

 

Näheres erfahren Sie hier.
 


 

Das Gymnázium F.X. Šaldy feiert Geburtstag

Drei Tage lang feierten Schüler, Lehrer, Eltern und zahlreiche Gäste den 100. Geburtstag des Liberecer Traditionsgymnasiums.

Der erste Tag – der Donnerstag, der 19.09.2019 – gehörte ganz den Schülern.

Dank des Engagements der Zwölftklässler aus 5N, 7V, 3A und 3B konnten die Schüler „ihr“ Gymnasium einen Tag lang aus einer ganz neuen Perspektive erleben. So gab es verschiedene Aktivitäten, wie Bowling, Water Pong oder Dart, deren Absolvierung man sich auf einer Stempelkarte bestätigen lassen konnte. Eine vollständig ausgefüllte Karte wurde mit einem kleinen Preis belohnt. Auch der Wettbewerb um das beste Video über die Schule, das an diesem Tag entstand, erhielt einen Preis. Die jüngeren Schüler spazierten außerdem zu den beiden ehemaligen Schulstandorten und stellten dort ihr Wissen und ihre Teamfähigkeit bei diversen Quizfragen und Aufgaben unter Beweis. Zur Entspannung konnte man in der Turnhalle verschiedenen Bands lauschen und in der Mensa sorgte die 5N den ganzen Tag für leckere Verpflegung und die 7V mit einer Fotobox für viel Spaß.

 

Am Freitag, den 20.09.2019, fand ein Festakt in den Räumlichkeiten der Technischen Universität Liberec statt.

Ein liebevoll und überaus abwechslungsreich gestalteter Abend erwartete die Gäste: Unterhaltsame und auch nachdenklich stimmende Rede- und Filmbeiträge boten einen Rückblick auf die bewegte 100-jährige Geschichte des F.X. Šaldy. Musikalisch hochkarätig umrahmt wurde der Abend von Sängern und Musikern, die allesamt ehemalige Schüler des F.X. Šaldy waren, bzw. im Moment das Gymnasium besuchen. Auch die Redebeiträge kamen – mit Ausnahme des deutschen Botschafters, Dr. Christoph Israng, und des Leiters der Deutschen Abteilung des F.X. Šaldy, Andreas Sanmann – ausschließlich von ehemaligen und gegenwärtigen Schülern des Gymnasiums. Unter ihnen befanden sich der Philosoph und Abgeordnete unter Vaclav Havel, Dr. Jan Šolc, der bekannte Psychologe Prof. Dr. Cyril Höschl, der Oberbürgermeister von Liberec, Jaroslav Zámečník, und Václav Ulvr, der gegenwärtige Schulleiter des F.X. Šaldy. Durch den Abend führte die bekannte Fernsehmoderatorin Marcela Augustová, ebenfalls eine Absolventin des Gymnasiums.

Dank der professionellen Simultanübersetzung von Jan Hanzl, ehemaliger Schüler und Mitglied des ersten Abiturjahrgangs der Deutschen Abteilung des F.X. Šaldy, konnten auch die deutschen Gäste den Rede- und Filmbeiträgen folgen.

Ein ausgezeichnetes Büffet, gezaubert von der Belegschaft der Schulküche, bot anschließend die Gelegenheit, diesen denkwürdigen Abend gepflegt ausklingen zu lassen.

 

Der Tag der offenen Tür am Samstag, den 21.09.2019, beendete schließlich das Festprogramm.

Von 10 bis 15 Uhr präsentierte sich das F.X. Šaldy in all seinen Facetten. Dazu gehörten z.B. ein Musikworkshop, eine spektakuläre Chemieshow, das Anschneiden der Jubiläumstorte, eine Fahrt im Retrobus zu den ehemaligen Schulstandorten, das Pflanzen einer Linde, sowie Präsentationen und Ausstellungen der einzelnen Fachschaften.

Selbstverständlich war auch die Deutsche Abteilung als nicht mehr wegzudenkender Teil des F.X. Šaldy mit Aktionen und aufwändig gestalteten Klassenräumen vertreten. Viele ehemalige Kollegen und Schüler der Deutschen Abteilung waren angereist und auch Frau Heike Toledo, die Leiterin der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, ließ es sich nicht nehmen, die Deutsche Abteilung zu besuchen. Die Gäste bekamen einiges geboten: Die Schüler der 2N zeigten verschiedene Märchen in Form von Puppentheater-Aufführungen, die letztjährige 4N gab einen Einblick in Jugend debattiert international und die 6N präsentierte ein minutiös recherchiertes Geschichtsprojekt. Zudem konnte man sich per Bildschirmpräsentation über die Austauschprogramme informieren, auf einem Zeitstrahl die Geschichte der Deutschen Abteilung verfolgen oder im Rahmen einer Führung in deutscher Sprache das Schulhaus kennenlernen.

 


Wie jedes Jahr haben uns die Schüler des Gymnasiums Wiesentheid einen Besuch abgestattet. Ihre Austauschpartner aus der 2N haben sie während ihres einwöchigen Aufenthaltes auf Ausflüge begleitet und hier darüber berichtet. Gefördert wurde dieses Projekt vom deutsch-tschechischen Zukunftsfonds

 


 

Seit 2010 beschäftigt das Gymnázium F. X. Šaldy Freiwillige der deutschen Organisation "kulturweit", die die Lehrer der Deutschen Abteilung unterstützen. Wenn Sie interessiert, was diese Organisation erzielen möchte, klicken Sie hier.

 


 

Mit Beginn des neuen Schuljahres gab es in der Deutsche Abteilung wieder Veränderungen beim Personal. Frau Ruckdäschel wird in Zukunft Deutsch unterrichten, während Her Henrich sich neben dem Deutschunterricht auch der Geographie widmet.

Wir verabschieden uns von Herrn Lohde und Frau Gillhoff und bedanken uns für die Zeit, die sie hier verbracht haben.

 

 

Auf dem neuen Lehrerfoto ist die aktuelle Zusammensetzung des Kollegiums zu sehen. 

 


 


 

 

Deutsche Abteilung - Gymnázium F. X. Šaldy Liberec  | andreas.sanmann@gfxs.cz / 00420 482429845
Top